Bordeauxdoggen

Erklärung Abkürzungen und Fachbegriffe.

FCI -- Federation Cynologique Internationale
Die Organisation wurde 1911 ins Leben gerufen, sie repräsentiert den Dachverband aller Hundezuchtverbände der Welt, also das internationale Körperschaftsorgan, das die Richtlinien der Zucht, der Bewertungen und Ausstellungen von rassereinen Hunden vereinheitlicht.


VDH -- Verband für das Deutsche Hundewesen e.V.
Ist der nationale Hundezuchtverband Deutschlands, ihm sind mehr als 140 Rassezuchtvereine angeschlossen.Sitz ist in Dortmund. Verantwortlich für die Führung von Zuchtbüchern, Organisation von Ausstellungen, Leistungsprüfungen und die Präsentation der Hunderassen.


CfM -- Club für Molosser e.V.
Dieser Club betreut innerhalb des VDH die molossoiden Rassen Dogue de Bordeaux, Mastiff, Bullmastiff, Mastino Napoletano, Fila Brasileiro, Tosa. Inu und Mastin Espanol. Der Club wurde 1908 unter dem Namen "Allgemeiner Deutscher Bordeauxdoggen-Klub" gegründet. Er war Mitglied im Kartell und später in der Reichsfachschaft für das deutsche Hundewesen. Nach dem 2. Weltkrieg gehörte er zu den Gründungsmitgliedern des VDH. Bis zum Jahre 1978 hieß er dann "Club für Bordeauxdoggen und Mastiffs e.V. um allen vertretenen Rassen gerecht werden zu können wurde er dann 1978 in den "Club für Molosser e.V." umbenannt.


Molosser -- molossoid
Mit diesem Adjektiv sind Hunde mit bestimmten Merkmalen gemeint. Breiter, verkürzter Fang, starke Belefzung und im Wesen verankert das Packen, das Festhalten großer Beutetiere.
Molosser ist ein Oberbegriff für viele sehr große und massige Hundetypen. Für diese wird häufig auch vom Mastiff-Typ gesprochen. Außerdem ist es der Name für eine später als Rasse bezeichnete Gruppe von Hunden des Altertums.


Ausstellung - Klassifizirung - Formwertnoten

  • Nationale Schauen       CAC
  • Internationale Schauen CACIB
  • Jüngstenklasse    6 - 9 Monate
  • Jugendklasse       9 - 18 Monate
  • Zwischenklasse  15 - 24 Monate
  • Offene Klasse     ab 15 Monate
  • Veteranenklasse ab 8 Jahre


Bewertungen - Formwertnoten

  • V - vorzüglich
  • sg - sehr gut
  • g - gut
  • genügend
  • disqualifiziert


In der Jüngstenklasse

  • VV  - vielversprechend
  • Vsp - versprechend
  • WV - wenig versprechend
  • CACIB - das Internationale Schönheitschampionat der FCI
  • CAC - das nationale Schönheitschampionat
  • BOB - Bester Hund der Rasse
  • BIS - Bester Hund der Schau


HD - Eine Hüftgelenk-Dysplasie (HD) beim Hund ist eine Fehlentwicklung des Hüftgelenks. Der Oberschenkel-Kopf liegt nicht ausreichend tief in der Hüftpfanne und ist locker. Das Hüftgelenk renkt sich dadurch teilweise oder komplett aus (Subluxation, Luxation). Durch die Reibung des lockeren Gelenks degenerieren der Knorpel und der Knochen; es bildet sich eine Arthrose (Gelenkverschleiß) aus.


ED - ED ist eine Wachstumsstörung der Unterarmknochen Elle und Speiche und ist wie HD nicht heilbar. Der Hund bekommt durch Veränderungen am Ellbogengelenk, wodurch Elle, Speiche und Oberarmknochen nicht mehr zueinander passen, starke Schmerzen die sich durch Lahmen äußern.